zurück

Solidarecycling

Ein Projekt für Menschen im öffentlichen Raum
Künstler Franz Helffenstein / Nikolaus Schrot
Termine 31.8. – 03.9. 2009/ 18.9. – 27.9. 2009
Orte Gablenberg, Gaisburg, Ostheim
Weitere Informationen http://solidarecycling.wordpress.com/

Ende August werden die beiden Kunststudenten Franz Helffenstein und Nikolaus Schrot (HBKsaar) das Pilotprojekt “Solidarecycling” im Stadtgebiet von Gablenberg, Ostheim und Gaisburg durchführen. Damit Menschen in prekären Lebenssituationen auf ihrer Suche nach Pfandflaschen keine Mülltonnen mehr durchstöbern müssen, bieten die beiden Künstler weithin sichtbare Behälter an, in die Pfandgut zur weiteren Verwertung eingestellt werden kann.
Das Projekt soll in bestimmten Abständen wiederholt werden. Bei erfolgreicher Annahme durch die Bewohner wäre auch eine dauerhafte Installierung der Pfandbehältnisse denkbar.

Erste Ergebnisse der Stadtteil Intervention sollen Mitte September 2009 in der Projektbasis Gablenberger Hauptstrasse 22, 70186 Stuttgart – Gablenberg präsentiert werden.

„Solidarecycling ist eine künstlerisch-sozial motivierte Reaktion auf das Phänomen des Flaschenpfandsammelns. In deutschen Städten ist nach Einführung des Dosen – und Flaschenpfands eine regelrechte Sammlerkultur entstanden, die sich aus Menschen zusammensetzt, die zurückgelassenes Pfandgut suchen, um es im Supermarkt gegen Bargeld einzutauschen und so ihr Monatseinkommen aufzubessern.

Bei Solidarecycling werden weisse 20 Liter Farbeimer an stabile Träger wie Straßenlampen, Schilder etc. (am besten neben bestehenden Mülleimern) befestigt und mit einem erklärenden Piktogramm beklebt. Im Folgenden wird über einen Zeitraum von vier Wochen beobachtet, ob durch flächendeckende Positionierung innerhalb eines Stadtteils die so gegebene wieder erkennbare Abstellmöglichkeit für Pfandflaschen von den Bewohnern angenommen bzw. befüllt wird.

Im Rahmen von Distrikt_Os ist geplant, Solidarecycling als Pilotprojekt begrenzt auf den Stuttgarter Osten einzusetzen, um es bei Erfolg auf andere Städte zu übertragen. Das Pilotprojekt kann dann als erfolgreich angesehen werden, wenn die Viertelbewohner die Sammelstationen für Pfandflaschen befüllen – und des Weiteren die Sammler die Behälter regelmäßig leeren.

So kann erreicht werden, dass die Sammler keine Mülleimer mehr durchstöbern müssen und dass die Bevölkerung bewusster entscheidet: gebe ich meinen Pfand im Supermarkt zurück oder spende ich ihn an Menschen, die damit ihren Lebensstandart etwas steigern können“. (Franz Helffenstein / Nikolaus Schrot)

Kooperationspartner und Förderer

Kulturamt der Stadt Stuttgart, Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken; Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Bezirksbeirat Stuttgart-Ost (Gablenberg), Muse-o e.V. (Gablenberg), Kulturinstitut der Republik Ungarn, W 67 Architekten (Ostheim), trott-war, Malerwerkstätten Heinrich Schmid GmbH & Co.KG, Ludwigsburg.solidarecycling

Fotos:© Susanne Jakob 9/09

linie

Solidarecycling Franz Helffenstein/ Nikolaus Schrot

Dokumentation des Solidarecyclingprojekts und Recycling Archiv

Datum Freitag, 18. Dezember 2009, 19 Uhr
Dauer 18. Dezember 2009 – Ende Februar 2010
Ort Projektraum (EG), Gablenberger Hauptstrasse 22